Projekte

Shackleton

Zusammen mit Christiane und Michael Veltman habe ich die Edition Shackleton ins Leben gerufen. Shackleton ist eine Reihe, in der neue Kompositionen, also zeitgenössische Musik für Kinder und Jugendliche, vorgestellt werden.

Shackleton Umschlag 426,3x303 17-06-08.indd

Der erste Band widmet sich den beiden Instrumenten Violine und Viola.

Wir haben verschiedene Komponisten gefragt, ob sie etwas für unsere Reihe schreiben möchten.
Entstanden ist mit dem ersten Band eine ästhetisch kompromisslose Sammlung (leicht bis mittelschwer im Schwierigkeitsgrad) mit Werken von Jesse Broekman, Johannes Quint, Julián Quintero Silva, KP & Nepomuk Werani, Friedrich Jaecker, Jamilia Jazylbekova, Klaus Lang, Axel Lindner, Roman Pfeifer, Oxana Omelchuk und Michael Veltman.

Die Sammlung ist gestaltet von dem Wiener Grafikdesigner Bernd Eischeid.

Der Name des britischen Polarforschers Ernest Shackleton steht für die Leidenschaft, Neues entdecken zu wollen. Auch musikalisch sind Neugier, Mut und Entdeckungsfreude gefragt!

Weitere Informationen sind auf der Webseite der Edition Shackleton zu finden, oder in folgendem Artikel, der in der Zeitschrift der ESTA Deutschland (European String Teachers Association) erschienen ist: ESTA-Artikel Shackleton

 

10495825©Cesare Saldicco

Viola d’amore JETZT!

Das Projekt Viola d’amore JETZT! möchte sich intensiv mit dem außergewöhnlichen Instrument Viola d’amore auseinandersetzen. Bereits seit vielen Jahren beschäftige ich mich sowohl als Musikerin als auch als Geigenbauerin mit der Viola d’amore, immer wieder von verschiedenen Perspektiven ausgehend. Mich interessieren die besonderen klanglichen Eigenschaften und Möglichkeiten des Instruments sehr. Diese werden vor allem durch die vielen Resonanzsaiten, durch die verschiedenen möglichen Stimmungen des Instruments wie auch durch die spezielle Bauweise bestimmt.

viola d'amore JETZT DRUCK.inddDiese Besonderheiten möchte ich gern noch näher erforschen und gemeinsam mit Komponisten nach charakteristischen musikalischen Ausdrucksmitteln suchen.

Im Jahr 2017 sind in Zusammenarbeit mit den KomponistInnen Oxana Omelchuk, Roman Pfeifer und Simon Rummel bereits mehrere neue Werke für Viola d’amore entstanden. Uraufgeführt wurden sie am 22. November 2017 in der Kunst-Station Sankt Peter Köln.

Programmzettel 22-11-2017

   ©Bernd Eischeid